Der kleine Knigge: hochzeitsübliche Dresscodes mit Nina und Nino

von Nina Senft

Starten wir mit euch als Brautpaar:

Schön ist, was gefällt! Also stylt euch bitte für euren großen Tag so, wie ihr euch wohlfühlt! Nichts wäre schlimmer und würde sich auch auf den Fotos bemerkbar machen, als wenn ihr euch verkleidet vorkommen würdet! Deswegen mein Tipp: Nehmt wirklich nur diejenigen Verwandten, Freunde oder sonstige Berater mit zum Kleidungskauf, die euch wirklich dahingehend beraten, was zu euch und eurem Typ passt (und nicht ihnen selbst gefällt)!

Beachtet beim Kleiderkauf nur ein paar Kleinigkeiten wie z.B. bedeckte Schultern und keinen zu tiefen Ausschnitt, wenn ihr kirchlich heiratet

Als Brautpaar solltet ihr zusammen ein harmonisches Bild abgeben. Daher mein Tipp – ihr müsst eurem Gegenüber ja nicht preisgeben, wie ihr euch genau kleiden werdet. Aber in Stil und Farbe solltet ihr euch aufeinander abstimmen! Es sähe nämlich komisch aus, wenn der Bräutigam im Smoking erscheint und die Braut im Rockabilly-Kleid… Und wenn er ein schneeweißes Hemd trägt, sieht ein Brautkleid in creme etwas komisch aus… außerdem kann man(n) als Anstecker die Blüten des Brautstraußes aufgreifen oder die Farbe des Stoffgürtels mit der der Socken (um euch nur ein paar der vielfältigen Beispiele aufzuzeigen).
Tipp: nehmt die Stoffreste vom Änderungsschneider eures Partners mit zum Einkaufen (einer ist ja immer der Erste) ;-)
Und für eure Gäste habe ich folgende Ratschläge parat:

...dass die Damenwelt – je nach Region – auf weiße, rote und schwarze Outfits komplett verzichten sollten, setze ich jetzt einfach mal als bekannt voraus…!

Eure Gäste wissen gern, was sie erwartet, warum nicht einfach den Dresscode in die Einladung übernehmen? Das könnt ihr als Brautpaar nämlich ohne weiteres tun! Ob Black Tie, White Tie, Informell oder Smart Casual, …

Gebt nicht nur den Dresscode an, sondern auch noch andere Wünsche wie z.B. ein Motto! Vorteil: eure Gäste haben Spaß daran dazu beizutragen, dass dieser Tag der schönste eures Lebens wird und werden euren Wünschen gerne Folge leisten! Auf euren Fotos wird es nachher richtig cool aussehen, wenn z.B. alle männlichen Gäste gelbe Socken tragen – einfach als Dresscode-Wunsch z.B. „gelbes Accessoire für die Damen“ und „gelbe Socken“ für die Männer aufnehmen. Das kostet nicht viel und ist einfach umzusetzen! Ihr werdet sehen!

Für die weiblichen Gäste gilt neben den farblichen No-Go’s (außer, sie sind mit der Braut so abgesprochen!) außerdem: auf Miniröcke und unverhältnismäßige Ausschnitte verzichten und für die Kirche – ebenso wie die Braut – die Schultern bedecken!

Verhaltensregeln für die männlichen Gäste: Das Jackett erst ablegen, wenn es der Bräutigam getan hat! Und bitte NIEMALS eine Jeans tragen – außer, diese entspricht ausdrücklich dem gewünschten Dresscode!

Männer: Ihr geht zusammen mit eurer Partnerin zu einer Hochzeit? Dann macht ihr eine Freude und passt euch mit Krawatte und Socken der Farbe ihres Outfits an, so dass ihr auf der Hochzeit als Paar erkennbar seid!

Zurück