Ninas Bastelstunde - Adventskalender

von Nina Senft

Und los gehts:

Der Gebohrte/Geklebte:
Entweder ihr seid im Besitz einer Heißklebepistole oder eines Bohrers und kleiner Schrauben… Dann benötigt ihr 24 Blechdosen. Zum Beispiel solche, in denen man Schokolade geschenkt bekommt – davon hat doch jeder welche Zuhause, oder nicht?! Die Basis hier ist ein Stück Holz in spitzwinkliger Form wie einen Tannenbaum, das könnt ihr gern auch noch grün anpinseln, dann wirkt es noch weihnachtlicher. Und auf dieses Basisstück klebt oder bohrt ihr die Blechdosen. Besonders schön wird es, wenn alle Dosen unterschiedliche Formen und Größen haben.
Das Gleiche könnt ihr natürlich auch mit Konservendosen machen! Hier benötigt ihr dann nur eine Deckel-Alternative.

Der Geschriebene:
Existiert in eurem Haushalt ein kleines Tannenbäumchen? Warum nicht lauter kleine Schriftrollen mit Gutscheinen z.B. für einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, guten Wünschen, Gedichten, oder was euch sonst noch alles an kleinen Liebesbotschaften einfällt. Die gerollten Papierstückchen mit Bändern umwickeln und am Bäumchen festknoten.

Der Selbstgenähte:
Ihr habt Stoffreste übrig? Dann schneidet einfach Rechtecke in der gewünschten Größe aus, legt sie aufeinander und näht sie – am besten mit einem Zickzackstich (der hält in der Regel besser) - an den beiden langen und einer kurzen Seite zusammen. Einmal umdrehen, das Innere nach außen kehren, und fertig! Ein paar Bänder noch, mit denen ihr die Säckchen zubinden könnt und dann müsst ihr nur noch überlegen, wo ihr sie aufhängen wollt… - natürlich solltet ihr 24 davon herstellen… 

Die Kiste:
Euer Herzblatt hat ein Lieblingsgetränk wie z.B. Bier, Wein, Fassbrause…? Ihr habt nicht viel Zeit und wollt trotzdem eine Kleinigkeit verschenken? Dann einfach einen Kasten (je nach Flaschenanzahl auch mehrere) kaufen und die einzelnen Flaschen am Kronkorken mit den 24 Zahlen bekleben. Fertig.

Frohe Weihnachten!!!

Zurück